Skip to main content

quark öl

Zutaten

300 g Mehl 
150 g Quark
6 EL Olivenöl
1 EL Salz (nach Geschmack, eher weniger)
1 Ei
1 Päckchen Packpulver

Zubereitung

Alle Zutaten vermischen und einige Minuten gut durchkneten. 
Da in diesem Rezept keine Hefe verwendet wird, braucht der Teig weder Ruhezeit noch muss er gehen. Er kann also sofort verwendet werden – einfach portionieren, ausrollen und lecker belegen! 

Der Quark-Öl-Pizzateig lässt sich nicht wie ein klassischer Hefeteig leicht mit den Händen auseinander ziehen und zu einem Pizzaboden formen. In diesem Fall ist es also ratsam, den Teig mithilfe eines Nudelholzes auszurollen.

Er sollte zudem so bald wie möglich nach seiner Zubereitung verarbeitet werden, da er sehr schnell austrocknet. Im Falle einer längeren Wartezeit sollte er also luftdicht verschlossen werden, um so das Austrocknen so gut wie möglich zu verhindern.

 

Quark-Oel-Teig (2) KopieQuark-Oel-Teig (3) Kopie
Schritt 1

Häufen Sie das Mehl auf der Arbeitsplatz auf und vermischen
Sie es gut mit dem Backpulver. Formen Sie obenauf eine Mulde,
in die Sie den Quark und das Ei geben.


Schritt 2

Gießen Sie langsam löffelweise das Olivenöl hinzu und streuen anschließend noch etwas Salz darüber.

Quark-Oel-Teig (8) KopieQuark-Oel-Teig (10) Kopie
Schritt 3

Kneten Sie den Teig einige Minuten gründlich durch bis er weich ist.

Falls der Teig zu feucht ist, geben Sie noch etwas Mehl hinzu, sodass er keine klebende aber noch feuchte Konsistenz annimmt.

Schritt 4

Und fertig ist der Teig, der nun wie ein gewöhnlicher Pizzateig ausgerollt und belegt werden kann!